E-Motoren

Die zwei hochperformanten Synchronmaschinen leisten rund 25 Nm und 20 kW im Nennbetrieb und können bis 60 Nm und 70 kW überlastet werden – bei Drehzahlen von bis zu 19.000 U/min.

Limitiert werden Drehmoment und Leistung vor allem durch den maximalen Entladestrom der Batteriezellen von 300 A für beide Motoren, sodass wir einen Überlastbetrieb von 35 Nm und 40 kW anstreben. Trotz der hohen Effizienz der Motoren ist bei Langstrecken eine Wasserkühlung notwendig.

Einer der beiden Synchronmaschinen für das VDE Elektro-Kart 2.0 - Endurance (Quelle: Elektrotechnisches Institut (ETI) am KIT)
Eine der beiden Synchronmaschinen für das Endurance Kart (Quelle: Elektrotechnisches Institut (ETI) am KIT)

Fortschritt: Die Motoren sind bereit zur Montage. Sie wurden 2015 vom Elektrotechnischen Institut (ETI) am KIT angefertigt und seitdem über die Ausgründung „SciMo – Science for motion“ weiterentwickelt.

Unser Motorenregler wird auf Herz und Nieren getestet